Welche Methoden für das Coaching einschränkender Glaubenssätze?

Glaubenssätze

Unsere einschränkenden Glaubenssätze blockieren unbewusst unsere Entwicklungsmöglichkeiten im Vorfeld. Es braucht nicht mehr Energie, um in dem einen oder anderen Schema zu verweilen, und doch kann das Ergebnis eines einschränkenden Glaubenssatzes katastrophal oder schmerzhaft sein. Glücklicherweise gibt es Methoden, die eigenen Glaubenssätze, beziehungsweise die unserer Coachees, positiv zu beeinflussen, um somit der persönlichen Weiterentwicklung freien Lauf zu geben.

Positives Denken

Es ist durchaus möglich, positiv zu denken. Es bedarf eines täglichen Trainings, um unser Gehirn neue Lernprozesse bewältigen zu lassen. Was heute unmöglich ist, ist morgen möglich. Ihre Eltern und die Menschen um Sie herum sind nicht perfekt und wussten es nicht besser, als sie negative Glaubenssätze auf Sie übertragen haben, wie zum Beispiel:

    • Du bist kein Mathegenie, du kannst niemals Medizin studieren! 
    • Wir werden dir nie ein Moped erlauben, weil du damit verunglücken könntest!
    • Es ist zwecklos, lang zu studieren; Frauen sind auf den oberen Hierarchiestufen kaum vertreten!
    • Warum sollte man jetzt Kinder haben, wo die Erde doch schon kaputt ist?

Als Sie ein Kind waren, waren Ihre Eltern zentrale Figuren, von denen Sie abhängig waren und denen Sie gefallen wollten. Aber Ihre Eltern und die Gesellschaft können sich irren:

    • Philippe Croizon, ein Mann ohne Arme und Beine, hat den Ärmelkanal durchquert.
    • Eine 55-jährige Amerikanerin wird Olympiasiegerin im Taekwondo. Sie hatte im Alter von 44 Jahren mit dieser Disziplin begonnen.
    • Ein 60-jähriger Mann läuft zu Fuß um die Erde. 
    • Über 90-jährige Japaner arbeiten noch stets jeden Tag. 
    • Ein 65-jähriger Mann besteht das Abitur.
    • Ein Mann erlernt im Alter von 18 Jahren das Thai-Boxen und wird mit 19 Weltmeister, etc.

Stoppen Sie umgehend Ihre innere Stimme

Wenn Sie denken, dass Sie “es nie schaffen werden, nie lernen werden, nie verzeihen können, dass Sie nie in der Lage sein werden…” können Sie sofort diese kleine innere Stimme zum Schweigen bringen und das, was Sie wollen, positiv formulieren. Sie können Ihre einschränkenden Glaubenssätze jederzeit in Frage stellen, denn sie halten Sie von dem ab, was Sie wirklich wollen.

Identifizieren Sie Ihre einschränkenden Glaubenssätze

Es braucht ein wenig Zeit, um sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass man seine Glaubenssätze ändern kann. Das stimmt. Den größten Teil unseres Lebens organisieren wir so, als müssten wir unsere Glaubenssätze immer und ewig hegen und pflegen. Das ist kostspielig und lenkt Energie von dem ab, was wir im Leben wirklich wollen. Wir müssen also damit beginnen, unsere einschränkenden Glaubenssätze zu identifizieren und dann daran arbeiten, sie zu ändern.

Wenn Sie mit Ihren Coachees oder für sich selbst an einschränkenden Glaubenssätzen arbeiten möchten, entdecken Sie im Shop, unser E-Book: Glaubenssätze coachen“.

 

(cc) Coachwerkzeuge 2020, der Artikel kann kopiert und verteilt werden, unter der Voraussetzung, dass die Originalquelle zitiert und dessen Link weitergeleitet wird.

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Schreibe einen Kommentar